Lake Titicaca und Inca Power

[subscribe2]Ciao zämu

Nach meinem zweiten Trip in den Amazonas in der Umgebung von Rurrenabaque gab es noch eine letzte Partynacht in unserem Hostel Lobo.

Doch wie konnte es anders kommen am nächsten Tag wurde mein Flug zuerst um 2 Stunden verschoben und schlussendlich sogar gecancelt. Rurren wollte mich nicht gehen lassen 😀

Tags darauf klappte es und ich flog zurück nach La Paz und nahm anschliessend in El Alto, der Stadt neben dem Flughafen, meinen Bus zur Copacabana am Titicacasee.

Der Titicacasee ist der höchstgelegene Gebirgssee auf 3812 über dem Meeresspiegel und auch das höchstgelegene kommerziell schiffbare Gewässer der Erde. In Copacabana traf ich wieder auf Daniel aus Australien, wir zogen am nächsten Tag gleich weiter auf die Isla del Sol, dort verbrachten wir den Tag mit Chelsea, Lauren, Jonny und Bobby die wir bereits aus Rurrenabaque kannten.

Wir verbrachten zwei Tage auf der Isla del Sol, welche das aktuelle Zentrum der Welt ist.  Man kann sagen was man will, der Ort hat etwas mythisches. Man befindet sich bereits auf nahezu 4000m und rund um den See ragen die Berggipfel noch weit in die höhe, da ist man sogar als Walliser beeindruckt 😉

Nach zwei wunderschönen Tagen sind wir mit Jonny, Chelsea und Bobby weiter nach Arequipa gefahren. Dies war für uns auch der erste Halt in Peru. Direkt bemerkt man das Peru doch noch einiges moderner ist. Nur schon das Hostel könnte ohne weiteres irgendwo in Europa stehen. Uns kam der Luxus gerade gelegen, waren wir doch die letzten Tage alle ein bisschen krank.

Von Arequipa aus haben wir den Colca Canyon besucht. Der Colca Canyon ist der tiefste Canyon der Welt mit einer Tiefe von 4160m. Bereits auf dem Weg wieder atemberaubenden Andenlandschaft. Mit dem Bus sind wir auf teilweise über 5000m der Strasse entlang gefahren und rund um uns reichen die Bergspitzen bis auf über 6000m.

Ein weiterer Höhepunkt bei der Besichtigung des Canyons sind die Kondore. Am Aussichtspunkt haben wir bis zu 16 Stück erblickt. Atemberaubend diese Riesen in der Luft zu sehen!

Nach Arequipa hiess die nächste Station Cusco! Die ehemalige Inka Hauptstadt und natürlich der sagenumwobene Machu Pichu in der nähe.

Mehr dazu im nächsten Bericht.

Hasta pronto
Mitch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.